Isabella Groß-Dietzel Naturheilkunde-Beraterin DNB® Blutgruppenernährung und GenoTyping nach Dr. P. D'Adamo ganzheitliche Haltungsgesundheit nach der Tai Chi Methode von Marie Hock-Westhoff®
Isabella Groß-DietzelNaturheilkunde-Beraterin DNB®Blutgruppenernährung und GenoTypingnach Dr. P. D'Adamoganzheitliche Haltungsgesundheit nach derTai Chi Methode von Marie Hock-Westhoff®
Bild: Pixabay; Collage: Isabella Groß-Dietzel

Influenza und die BlutTypen Ernährung

21. Januar 2019

„Die Grippe“ ist ein Virus, das oft falsch verstanden und falsch diagnostiziert wird. Menschen bezeichnen fälschlicherweise Influenza, eine variable Infektion, für alles von einer Magenverstimmung bis zu Erkältungskrankheiten. Die häufigsten Formen der Influenza sind die Arten A (beide Stämme H1N1 und H3N2) und B. Diese Stämme verursachen Symptome wie Fieber (in der Regel 100 bis 103 ° F bei Erwachsenen), Atemnot (z. B Husten, Halsschmerzen, laufende oder verstopfte Nase), Kopfschmerzen, Muskelschmerzen und extreme Müdigkeit. Sie sind auch die einzigen Formen des Virus, die zur Epidemie neigen.

 

Influenza, in all seinen Formen, betrifft mehr Menschen als man es sich vorstellen kann. Jährliche Statistiken des Center for Disease Control (JAP) zeigen 12.000 bis 47.000 Influenza Todesfällte und über 700.000 Krankenhauseinweisungen jährlich. Die ältere Bevölkerung, die mit geschwächten Immunsystem und Menschen mit Vorerkrankungen wie Asthma, Diabetes oder Herzkrankheiten haben das höchste Risiko für die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen durch den Influenza Virus.

 

Grippe Reaktion nach Bluttypen

Alter, geschwächtes Immunsystems und bestimmte Gesundheitszustände sind einige der häufigsten Bedingungen der Influenza Regeneration, jedoch bei weitem nicht die einzigen wichtigen Faktoren. Die Forschung hat gezeigt, dass die Blutgruppe auch unsere Immunantwort antreibt. Nach Kontakt mit dem Influenza-Virus sollte ein Immunprozess namens „Serokonversion“ auftreten (bedeutet: wenn das Immunsystem beginnt Antikörper zu produzieren). Forscher haben herausgefunden, dass nach Verbreitung von Influenza A und Influenza-B-Viren je nach Blutgruppe unterscheidet. Nachfolgend sind typische Antikörperreaktionen auf die häufigsten Stämme des Influenzavirus nach Blutgruppe aufgeführt.

 

Blutgruppe O

Blutgruppe O Individuen können eine ziemlich starke Antikörperantwort auf beide Influenza A Stämme erzeugen. Ihre Reaktion gegen Influenza B ist weniger dramatisch.

 

Blutgruppe A

A Typen können eine schnelle und umfassende Antikörperreaktion gegen den Influenza A-Subtyp H1N1 und noch mehr für den Influenza A-Subtyp H3N2 erzeugen. Wie Typ 0 haben sie keine besonders wirksame Reaktion gegen Influenza B.

 

Blutgruppe B

Im Gegensatz zu den Typen 0 und A, hat Typ B eine sehr starke Reaktion gegen Influenza B. Die Immunantwort geschieht schnell und dauert viel länger als bei anderen Blutgruppen. Allerdings entwickelt Blutgruppe B eine schwächere Reaktion gegen den A Grippe Typ, vor allem H3N2-Virus-Subtyp. Dieser Stamm kann bei Personen mit Typ B zwischen 3 und 5 Monaten benötigen, um eine geeignete Antikörperreaktion zu erzeugen.

 

Blutgruppe AB

Insgesamt ist die Influenza wahrscheinlich am problematischste für den AB Typ. Im Allgemeinen sind sie empfindlicher gegenüber einer Infektion, sowohl bei Influenza A und B als die anderen Blutgruppen. Sie werden von diesen Viren früher und stärker betroffen als die anderen Blutgruppen.

 

Gegen die Grippe kämpfen

Die Grippe ist bekanntermaßen wegen ihrer Anpassungsfähigkeit schwierig zu bekämpfen, aber es gibt Schritte, die das Immunsystem unterstützen, um eine bessere Verteidigung zu erreichen. Während diese Verfahren für den sehr anfälligen AB Typ von größter Bedeutung ist, kann jeder Typ von der Verbesserung des Immunsystems profitieren. Eine starke Immunantwort bekämpft nicht nur effektiv die Grippe, sondern auch andere Angreifer, die versuchen, die Gesundheit zu gefährden während der kälteren Jahreszeit. Der erste Schritt ist, wie sich jeder denken kann, das individuelle Essen für jeden Typ. Nachfolgend ist eine Liste der Lebensmittel, die aufgrund des jeweiligen Bluttyps die meisten positiven und negativen Auswirkungen auf das Immunsystem haben.

 

Die Immunbooster - ein Nahrungsmittelguide

Während die Blutgruppen-Ernährung die Grundlage für ein starkes Immunsystem darstellt, ist mein Favorit der Powerbeerenmix eine konzentrierte Mischung aus Heidelbeeren, Holunderbeeren, Kirschen und roten Himbeeren - vollgepackt mit Vitamin C und an Antioxidantien reichen Beeren, die das Immunsystem unterstützen, besonders wichtig in der Grippesaison. Um mehr darüber zu erfahren, wie Holunder wirkt, um die Grippe zu bekämpfen, ein Artikel im Blog Holunder & Immununterstützung.

 

Am Ende des Tages ist die Grippe wie jede andere Krankheit etwas, auf das man sich vorbereiten kann, indem Abwehrmaßnahmen aufgebaut werden. Mit dem Typgerechten Wissen und einer richtigen immununterstützenden Ernährung kann man sich vor dem auftreten des Virus auf natürliche Weise vor der Grippe schützen, wodurch das Risiko einer schwächenden Infektion erheblich verringert wird.

 

Artikel von Dr. Peter D'Adamo

Quellenverweis: D'Adamo Personalized Nutrition:: Influenza and the Blood Type Diet, 1. November 2018 (freie Übersetzung und Ergänzungen)

Bild: Pixabay; Collage: Isabella Groß-Dietzel

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Isabella (Mittwoch, 30. Januar 2019 13:25)

    Vielen Dank für die Rückmeldung. Das freut mich :)

  • Andrea Schulz (Dienstag, 29. Januar 2019 21:01)

    Ich bin immer wieder erstaunt über die vielen Top Infos auf Ihrer Seite. Meine Erfahrung. Lasse ich mich hinreissen und probiere verschiedene angeblich für alle gesunde Dinge aus und verändere mein gutes Essverhalten geht es mir auch tatsächlich sehr schlecht und ich ernähre mich sofort wieder wie es mir mit BG A super geht.
    Danke auch für den Newsletter, auf welchen ich mich riesig freue.
    Liebe Grüße

Alle Informationen auf diesen Seiten stellen keinen Ersatz für einen Arztbesuch dar. Bei gesundheitlichen Beschwerden konsultieren Sie bitte Ihren Hausarzt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Isabella Groß-Dietzel Naturheilkunde Beraterin DNB®

Anrufen

E-Mail