Isabella Groß-Dietzel Naturheilkunde-Beraterin DNB® Blutgruppenernährung und GenoTyping nach Dr. P. D'Adamo ganzheitliche Haltungsgesundheit nach der Tai Chi Methode von Marie Hock-Westhoff®
Isabella Groß-DietzelNaturheilkunde-Beraterin DNB®Blutgruppenernährung und GenoTypingnach Dr. P. D'Adamoganzheitliche Haltungsgesundheit nach derTai Chi Methode von Marie Hock-Westhoff®
Bild: Pixabay; Collage: Isabella Groß-Dietzel

Hautgesundheit und die Bluttypen Ernährung

4. Juli 2019

Die Haut ist ein Organ, genau wie das Herz, die Leber oder das Gehirn, aber es ist das größte Organ von allen. Der durchschnittliche Erwachsene hat mehr als 20 Quadratfuß Haut, die ungefähr 15% des gesamten Körpergewichts eines Menschen ausmacht. Auf dieser riesigen Oberfläche befinden sich über 300 Millionen Zellen und eine Schar unglaublicher neuronaler Rezeptoren, die für Temperatur, Schmerz, Berührung und vieles mehr verantwortlich sind. Obwohl die Haut ein wichtiger Teil unseres Körpers und buchstäblich das oberflächlichste Zeichen unserer Gesundheit ist, bekommt sie selten die Aufmerksamkeit, die sie verdient.

 

Mehr als Hauttiefe

Wie man sich vorstellen kann, ist die Gesundheit der Haut viel komplexer als das, was man auf der Oberfläche sehen kann. Die Nahrung, die der Körper bekommt, hat einen großen Einfluss auf die äußere Erscheinung und die allgemeine Gesundheit. Sauberes und gesundes Essen mit der Bluttypen -Ernährung ist die Grundlage für strahlende, schöne Haut, da es eine Mehrheit der schädigenden Lebensmittel eliminiert, die unerwünschten Reaktionen hervorrufen können. Entzündung, eine der häufigsten negativen Reaktionen beim Verzehr von Lebensmitteln, die für Ihre Blutgruppe nicht geeignet sind, belasten das Gewebe unter der Haut, was zu unschönen Einsenkungen und zur Faltenbildung führt. Akne auf der Haut ist oft auch mit der Ernährung verbunden. Eine Ernährung die nicht zum Typ passt kann dazu führen, dass die Haut übermäßig ölig und anfällig für Flecken wird. Aber es gibt eine Zutat, die ganz besonders, vermieden werden sollte, um die Haut gesund zu halten.

 

Die Zucker- / Haut-Verbindung

Es ist allgemein anerkannt, dass die Reduzierung der Zuckeraufnahme eine positive Veränderung bringt. Jede von Dr. Peter D’Adamos Bluttypen-spezifischen Ernährungen schlägt vor, den Zucker zu reduzieren, den Sie essen, besonders die stark verarbeiteten und veredelten Versionen wie Maissirup mit hohem Fructose Gehalt. Ersetzt man mit Zuckerersatzstoffe wie Honig, kann dies ein guter Anfang sein.

 

Aber obwohl viele wissen, dass Zucker im Inneren verheerenden Schaden anrichten und zu drastischen Gesundheitsproblemen wie Diabetes führen kann, erkennen die Menschen nicht, dass das, was es mit der Haut anrichtet, genauso ungeheuerlich ist. Dies liegt an einem Prozess, der als Glykation bekannt ist.

 

Der Körper zerlegt Lebensmittel, die gegessen werden, in einfache Zucker wie Glukose und Fruktose. Dieser Prozess ist völlig gesund und natürlich, aber wie die meisten Körperfunktionen kann er mit zunehmendem Alter weniger effizient werden. Wegen dieser reduzierten Fähigkeit, Nahrung im Laufe der Zeit abzubauen, oder einfach wegen einer unausgewogenen Ernährung, ist der Körper gezwungen, mit überschüssigem Zucker auf nicht optimaler Weise umzugehen. Eine der Folgen dieser überschüssigen Zuckermoleküle, die im Körpersystem grassieren, ist die Glykation, bei der die Zuckermoleküle an Fetten und Proteinen im Körper kleben. Zwei der wichtigsten Proteine, die diese Zucker lieben; sind Kollagen und Elastin, beide sind wichtige Bausteine der Haut.

 

Kollagen ist der Hauptbestandteil des Bindegewebes im Körper und macht 80 % der Dermis der Haut aus: die Schicht unter der äußersten Haut oder Epidermis. Diese ist verantwortlich für die Stabilität und Regeneration der Haut. Elastin, wie der Name schon sagt, ist verantwortlich für die Elastizität und Geschmeidigkeit der Haut, die sie dehnt und zurückprallen lässt. Wenn überschüssiger Zucker seinen Weg zu diesen lebenswichtigen Elementen der Haut findet und sich an sie bindet, entsteht Advanced Glycation End- Products (Fortgeschrittene Glykation End-Produkte) oder „AGE“ Moleküle, die die Kollagen- und Elastin Fasern versteifen und verformen. Diese passenderweise AGE-Moleküle genannt, verursachen eine schnellere Alterung, indem sie die natürliche Fähigkeit der Haut, sich selbst zu reparieren, verringern, was zu aggressiveren Falten und Dehnungen führt. Die von AGE-Molekülen betroffene Haut sieht nicht nur älter aus, sie wird auch anfälliger für die Schädigung von UV-Strahlen und oxidativem Stress und verschlimmert damit zukünftige Hautprobleme.

 

Gegen AGE ankämpfen

Wenn Sie Falten, Altersflecken und schlaffe Haut sehen, sind Sie höchstwahrscheinlich bereits ein Opfer von AGE-Molekülaufbau. Im Gegensatz zu den meisten anderen komplexen Zuckern können AGE-Moleküle nicht leicht aus dem Körper entfernt werden, was zu Entzündungen, Schäden und Alterung führt, solange sie bestehen bleiben. Dies macht die Beseitigung existierender AGE-Moleküle ebenso zu einer Priorität, wie eine bessere Ernährung, um ihre zukünftige Entwicklung zu verhindern. Obwohl AGE Moleküle hartnäckig sein können, gibt es natürliche Optionen, die dem Körper helfen, sie abzubauen und der Haut eine Chance geben, sich zu erholen.

 

Für einige allgemeine Tipps zur Gesunderhaltung der Haut, vor allem während der Sommermonate, lesen Sie diese  5 Tipps für eine gesunde Haut. Oder versuchen Sie diese Rezepte für  Blutzucker - Balancing Grüne Smoothies.

Quellenverweis: D'Adamo Newsletter - Juli2018 (freie Übersetzung)

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.

Alle Informationen auf diesen Seiten stellen keinen Ersatz für einen Arztbesuch dar. Bei gesundheitlichen Beschwerden konsultieren Sie bitte Ihren Hausarzt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Isabella Groß-Dietzel Naturheilkunde Beraterin DNB®

Anrufen

E-Mail