Isabella Groß-Dietzel Naturheilkunde-Beraterin DNB® Kräuter-Erlebnispädagogin, AGL Blutgruppenernährung und GenoTyping nach Dr. P. D'Adamo ganzheitliche Haltungsgesundheit nach der Tai Chi Methode von Marie Hock-Westhoff®
Isabella Groß-DietzelNaturheilkunde-Beraterin DNB®Kräuter-Erlebnispädagogin, AGLBlutgruppenernährung und GenoTypingnach Dr. P. D'Adamoganzheitliche Haltungsgesundheit nach derTai Chi Methode von Marie Hock-Westhoff®

Nahrungsmittelliste "C"

Cannellini Bohnen

Bild re: Pixabay; Bild li und Bearbeitung: Isabella Groß-Dietzel

Cannellini Bohnen sind mit der Kidney Bohne verwandt und wie sie leicht nierenförmig gekrümmt. Beim Kochen werden sie cremig und weich, ohne dass sie aus der Form geraten und haben eine angehnehme lockere Konsistenz. Der Geschmack ist nussig und mild. Sie ist als Trockenware und auch in Dosen erhältlich. Cannellini-Bohnen können in Salate, Suppen und Süßspeisen verwendet werden.

 

Die Bohne stammt ursprünglich aus Argentinien, ist aber heute als eine typische italienische Spezialität bekannt. Große Anbaugebiete finden sich in Piemont, Umbrien und Toskana. Allerdings wird sie nahezu in ganz Italien angebaut. Auch in Argentinien werden die Cannellini Bohnen angebaut und sind bei uns unter dem Namen Alubia Bohnen im Handel.

 

Getrocknete Bohnen können bis zu zwei Jahre in einem luftdichten Behälter an einem dunklen und kühlen Ort aufbewahrt werden. Bereits gekochte Bohnen gehören in den Kühlschrank und sollten innerhalb von drei bis vier Tagen verbraucht werden. Die Bohnen können eingefroren werden und sollten dann innerhalb von 6 Monaten verbraucht werden.

 

Cannellini Bohnen sind sehr gesund und enthalten viele wertvolle Proteine, lebenswichtige Mineralien und Ballaststoffe. Der Fettanteil ist sehr gering. Sie enthalten die Vitamine B, C, E und K, die Mineralstoffe Magnesium, Kalium, Phosphor, Selen, Mangan, Zink und Folsäure, die Aminosäuren Tryptophan und Cystein

 

Spezielle Wirkstoffe: enthält Phytoöstrogene und einen hohen Faseranteil. Können ein schlechtes Bakterienwachstum fördern, was zu Verdauungsstörungen und Blähungen führen kann.

 

Rezeptvorschläge: Mediterraner Bohneneintopf; Bohnen-Mandel-Konfekt; Winterbowl;

Alle Informationen auf diesen Seiten stellen keinen Ersatz für einen Arztbesuch dar. Bei gesundheitlichen Beschwerden konsultieren Sie bitte Ihren Hausarzt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Isabella Groß-Dietzel Naturheilkunde Beraterin DNB®

Anrufen

E-Mail