Isabella Groß-Dietzel Naturheilkunde-Beraterin DNB® Blutgruppenernährung und GenoTyping nach Dr. P. D'Adamo ganzheitliche Haltungsgesundheit nach der Tai Chi Methode von Marie Hock-Westhoff®
Isabella Groß-DietzelNaturheilkunde-Beraterin DNB®Blutgruppenernährung und GenoTypingnach Dr. P. D'Adamoganzheitliche Haltungsgesundheit nach derTai Chi Methode von Marie Hock-Westhoff®
Bild: Pixabay; Collage: Isabella Groß-Dietzel

Die besten Wege, um die Ernährung fürs Stress-Management zu personalisieren

31. Juli 2019

Ob es sich um ein Argument, einen schlechten Tag bei der Arbeit oder ob man im Stau steht, wir alle wissen, wie sich Stress anfühlt. Obwohl die Erfahrung nur allzu bekannt ist, wisst ihr, was in diesen Momenten des Stresses im Körper passiert? Der gesamte Prozess ist einfach von Anfang bis Ende zu durchschauen.

 

  1. Ein stressiger Moment tritt auf.
  2. Die Nebennieren produzieren Cortisol als Kampf- oder Fluchtantwort.
  3. Cortisol flutet den Körper mit Glukose und versorgt die großen Muskeln mit einer unmittelbaren Energiequelle.
  4. Cortisol blockiert die Insulinproduktion, um sicherzustellen, dass die Glukose sofort verwendet und nicht eingelagert wird.
  5. Cortisol verengt die Arterien, während Epinephrin (Adrenalin) die Herzfrequenz erhöht. Beides führt dazu, dass das Blut härter und schneller pumpt.
  6. Die stressige Situation endet und der Hormonspiegel normalisiert sich wieder.

 

Während diese Antwort natürlich und gesund ist, passiert sie kaum noch so wie früher. Die Art und Weise, wie wir auf Stress reagieren, kam von unseren Vorfahren, die eine biologische Reaktion entwickelten, um mit lebensbedrohlichen Situationen fertig zu werden. In der heutigen Zeit sind wir selten mit solch akutem, intensivem Stress konfrontiert und müssen eher milde, aber stetige Stressmomente ertragen. Diese drastische Veränderung des Lebensstils hat dazu geführt, dass unser Cortisolspiegel insgesamt höher bleibt. Konsequent erhöhtes Cortisol im Körper kann problematisch sein, es führt zu unkontrolliertem Blutzuckerspiegel, gastrointestinalem Stress und erhöhtem Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen und Fettleibigkeit.

 

Kann Essen Stress fördernd wirken?

Wie kann man den Cortisolspiegel senken? Da man nie in der Lage sein wird, die Stressquellen im Leben vollständig zu eliminieren, muss die Fähigkeit des Körpers verbessert werden, um richtig darauf zu reagieren. Der beste Weg dazu ist eine richtige Ernährung.

 

Ungesunde Essgewohnheiten können den Körper aus dem Gleichgewicht bringen. Die meisten Menschen erkennen den Schaden nur, den die falschen Nahrungsmittel verursachen können, wenn sie sich als Bauchschmerzen bemerkbar machen, aber der Körper kann auf verschiedene, weniger offensichtliche Arten negativ beeinflusst werden. Die Bluttypen Ernährung reduziert die allgemeine Belastung für den Körper und lässt ihn sich auf natürliche Weise effizienter regulieren.

 

Während der allgemeinen Einhaltung der Ernährung und dem passenden Training für die jeweiligen Bluttypen kann der Körper ausbalancieren und die meisten Probleme mit erhöhtem Cortisol selbst lösen. Es gibt einige bestimmte Lebensmittel und Nährstoffe, die gemieden werden sollten, wenn die Stressreaktionen verbessert werden soll.

 

  • Transfette – Transfette werden von der Ernährungswelt seit Jahren fast überall verteufelt und das aus gutem Grund. Transfette erhöhen den Cholesterinspiegel, was sich negativ auf den arteriellen Fluss und damit auf die Fähigkeit, mit Cortisol umzugehen, auswirkt. Trotzdem sind sie immer noch geschickt auf Etiketten mit Namen wie „hydriertes Öl“ versteckt. Wenn Zutaten wie diese auf einem Produkt steht, lassen Sie es stehen.
  • Raffinierter Zucker – “Zuckerrausch” resultiert aus den schnellen Schwankungen des Cortisolspiegels, die durch die Aufnahme von Zucker entstehen (besonders die raffinierte Version). Überkonsum von Zucker ist eine der direktesten Möglichkeiten, um den Cortisolspiegel zu stören und die langfristige Erhöhung führt zu Insulinresistenz und im Laufe der Zeit sogar zu Diabetes.
  • Koffein – Eine weitere Zutat, die Menschen einen Ansturm gibt, ist Koffein das direkt mit Cortisol korreliert. Während gelegentliches Koffein trinken gesund sein kann, kann eine übermäßige Aufnahme oder der Konsum in Verbindung mit zuckerhaltigen Getränken zu negativen Auswirkungen führen.
  • Alkohol - Alkohol belastet die Leber stark und zwingt den Körper, Energie für die Entgiftung aufzuwenden. Die meisten Menschen erkennen, dass übermäßiger Alkoholkonsum Probleme verursachen kann, aber selbst kontrolliertes Trinken kann den Körper unnötig belasten.
  • Entzündung verursachende Nahrungsmittel - Eine Entzündung ist in erster Linie ein Symptom für falsches Essen, und die Menge an Stress, die es auf den Körper verursachen kann, ist unglaublich. Das Reduzieren der Aufnahme von entzündungsfördernden Lebensmitteln stellt sich, damit die Cortisol Reaktion verbessert wird.

 

Hier sind die größten Übeltäter für jede Blutgruppe:

Bild: Isabella Groß-Dietzel

Auf der anderen Seite gibt es bestimmte universell gesunde Lebensmittel, die helfen sollen, den Cortisolspiegel zu senken.

  • Ballaststoffreiche Lebensmittel - Obwohl Ballaststoffe zu den Kohlenhydraten gehören, werden diese im Körper nicht abgebaut und somit nicht in Zucker umgewandelt. Dies hilft, nicht nur zu einem gesunden Cortisolspiegel, sondern auch die erwünschten Blutzuckerwerte beizubehalten. Einige der besten Quellen für Ballaststoffe sind frisches Obst und Gemüse sowie Nüsse, wie z. B. die universell nutzbare Walnuss. Sich immer auf die TypBasis beziehen um die Verträglichkeit eines Lebensmittels zu überprüfen.
  • Probiotische Lebensmittel – Es wird zunehmend bekannter, dass der Darm der Mittelpunkt der Gesundheit ist. Um die Darmgesundheit zu erhalten, müssen verschiedene Bakterien in Harmonie zusammenarbeiten. Nahrungsmittel, die Probiotika enthalten, wie z. B. Joghurt und Kefir, reduzieren Stress auf den Darm, was wiederum einen großen Einfluss auf die gesamte Stressreduktion hat. Für Typ O Non-Sekretoren und andere, die nicht genügend Probiotika aus der Nahrung erhalten, sind typgerechte Probiotika Kapseln eine gute Wahl.
  • Antioxidantien reiche Nahrungsmittel - Antioxidantien wirken als Reinigungscrew für die Zellen, indem sie Verunreinigungen (in Form von freien Radikalen) entfernen und die Zellfunktion optimieren. Einige große Quellen von allgemein nützlichen Antioxidantien sind grüner Tee, Heidelbeeren und Ananas. Nahrungsergänzungen wie der Powerbeerenmix, verfügen über eine Sammlung von dunklen Beeren, die ein gesundes Immunsystem und somit eine bessere allgemeine Gesundheit unterstützen können.

Die Aufrechterhaltung eines niedrigen Cortisolspiegels ist entscheidend für die Gesundheit. Durch die Anpassung der Ernährung, verbessert sich wie der Körper mit Stress fertig wird und hilft so auf einen Weg zu einem gesünderen Selbst.

 

Quellenverweis: D'Adamo Newsletter - Oktober 2018; Artikel von Dr. Peter D'Adamo (freie Übersetzung)

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.

Alle Informationen auf diesen Seiten stellen keinen Ersatz für einen Arztbesuch dar. Bei gesundheitlichen Beschwerden konsultieren Sie bitte Ihren Hausarzt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Isabella Groß-Dietzel Naturheilkunde Beraterin DNB®

Anrufen

E-Mail